Lebens.Raum in Grün.Enzersdorf

Grün.Enzersdorf ist eine Stadt der kurzen Wege. Alle wichtigen Einrichtungen finden sich in der näheren Umgebung, niemand ist auf das Auto angewiesen. ÄrztInnen, Apotheken, Schulen, Kindergärten, Hort, Geschäfte, Banken, das Postamt und die Außenstelle der Bezirkshauptmannschaft sind rasch erreichbar. Vom Friseur bis zur Physiotherapeutin, von der Tagesmutter bis zum Masseur finden sich die meisten Angebote direkt in den Grün.Enzersdorfer Ortschaften.

Ortschaften aktiv und klug gestalten

Während sich anderswo im Sommer die Hitze staut, hat Grün.Enzersdorf rechtzeitig erkannt, wie wichtig es ist, unsere Ortschaften aktiv und klug zu gestalten.

In den Neubaugebieten wurden neben den neuen Rad- und Gehwegen Bäume und Sträucher gepflanzt. FußgängerInnen und RadfahrerInnen können ihre wichtigsten Alltagswege im Schatten zurücklegen. In den älteren Siedlungsgebieten werden seit Jahren überalterte Bäume durch Neupflanzungen ersetzt, damit das Grün erhalten bleibt. Wo immer es eine Möglichkeit gibt, wurde der Asphalt aufgemacht. Bäume und Sträucher wachsen jetzt dort, wo früher die Sonne auf blanken Asphalt knallte. In breiteren Straßen sind Grüninseln entstanden. Die BürgerInnen von Grün.Enzersdorf beteiligen sich daran, die frisch gepflanzten Bäume in den regenarmen Zeiten zu gießen. Sie genießen die kühlende Wirkung der Grünflächen und schätzen die großen Sträucher und Bäume.

Grün.Enzersdorf fördert die Begrünung von Fassaden und Dächern

Ehemals betonierte oder asphaltierte Parkflächen wurden aufgerissen. Jetzt sind neue Rasengittersteine verlegt. Das erlaubt dem Regenwasser in die Erde zu sickern, außerdem strahlen diese großen Flächen weniger Hitze in ihre Umgebung ab als früher. Oberstes Ziel ist eine natürliche Umgebungskühlung für alle BewohnerInnen in Grün.Enzersdorf.

Begrünte Gebäude sind wesentlich umweltschonender und leiser als das Dauergebrumm der Klimaanlagen, das in anderen Regionen im Sommer ununterbrochen zu hören ist.

Die Lobau kann jetzt Au bleiben

Während der Sommerhitze profitieren die Menschen in Grün.Enzersdorf besonders davon, dass vor Jahren das Problem der Austrocknung der Lobau gelöst wurde. Die Wasserpegel sind wieder so, wie die älteren BewohnerInnen sie noch kennen. In den Badegewässern tummeln sich Kinder und Erwachsene und finden die ersehnte Abkühlung. Auch für die tierischen und pflanzlichen Au-BewohnerInnen ist das Wasser ein Segen. Die Lobau kann jetzt Au bleiben und bleibt als Lebensraum erhalten – für Pflanzen, Tiere und Menschen.

Mehr Lebensqualität dank Nachtflugverbot

Ebenfalls nicht gebaut wurde die dritte Piste am Flughafen Schwechat. Das hätte langfristig zu einer Zunahme des Fluglärms bei Tag und Nacht geführt. Stattdessen hat Grün.Enzersdorf Lebensqualität gewonnen: Die Stadtgemeinde hat sich – gemeinsam mit engagierten BürgerInnen – in einem zähen Kampf für ein Nachtflugverbot eingesetzt, wie es zum Beispiel die deutschen Flughäfen Dortmund, Hamburg und Dresden oder der Salzburger Flughafen schon haben. Somit kann man in Grün.Enzersdorf bei offenem Fenster schlafen – ohne Angst vor gesundheitlichen Spätfolgen wie ein höheres Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen.

Es summt und brummt in Grün.Enzersdorf

In den Gärten der Grün.EnzersdorferInnen summt und brummt es vor lauter Insekten. Informationsveranstaltungen und Tipps für das Anlegen von Gärten und Beeten haben dazu geführt, dass viele insektenfreundliche, lebendige Gärten gewachsen sind. Die Stadt hat es vorgemacht: In den Parks und Grünflächen finden sich Blumenwiesen, blühende Sträucher, Obstbäume und Hochbeete für Gemüse.

Grün.Enzersdorf geht sorgsam mit seinem wertvollen Boden um. Es breitet sich nicht mehr schrankenlos aus. Vormals leerstehende Gebäude und brachliegende Flächen wurden mit modernen, zukunftsweisenden Siedlungsbauten und neuen Lokalen und Geschäften wiederbelebt.

Im Stadtpark und den anderen neu geschaffenen und gestalteten Grünräumen laden gemütliche Sitzecken und Lümmel-Holzdecks mit freiem WLAN dazu ein, sich bei Schönwetter im Freien ohne Konsumzwang mit FreundInnen zu verabreden. In den Parks und auf den Spielplätzen gibt es Trinkwasserbrunnen und so manche seichte Wasserfläche, in der man auf einer Bank sitzend, seine Füße an heißen Tagen kühlen kann. Durch Skaterbahn, Tischtennis-Tische, den Beach-Volleyball-Platz, den neuen Motorik-Park, die Boule-Bahn und andere Bewegungsangebote ist in den kleinen Parks immer etwas los. So lernen neu Zugezogene und Alteingesessene einander rasch kennen. Auch ein paar Gemeinschaftsbeete tragen dazu bei, dass man als BewohnerIn von Grün.Enzersdorf viele Möglichkeiten hat, Kontakte zu seinen Nachbarn zu knüpfen.

Grün.Enzersdorf ist ein quirliger, lebendiger Ort, der ausstrahlt

Seit der Umgestaltung des Hauptplatzes haben mehrere kleine Lokale eröffnet. Das kulturelle Leben blüht – Lesungen, Kabarett, Ausstellungen, Vorträge, Feste, Live-Musik im Stadtsaal, Kotter, Heimatmuseum, Kunst.Lokal und in den neuen Beisln machen es leicht, seine Freizeit in Grün.Enzersdorf zu verbringen.

Bewegung macht Freude – die Angebote der Sportvereine und die sportlichen Angebote in den Parks tragen dazu bei, dass das Schild „Gesunde Gemeinde“ zurecht am Ortseingang von Grün.Enzersdorf angebracht ist. Die Aktivitäten der vielen Vereine werden seitens der Gemeindepolitik gewürdigt und gefördert. Sie tragen dazu bei, dass es gar nicht so einfach ist, sich zwischen den verschiedenen Freizeitangeboten zu entscheiden. Am Abend werden nicht die Gehsteige hochgeklappt, sondern es kommen auch Leute aus dem Umland, aus Essling und Raasdorf, um nach der Arbeit oder nach dem Besuch eines Konzerts im neuen Stadtsaal noch ein Bier mit FreundInnen zu trinken, über den Hauptplatz zum Eissalon zu flanieren und noch auf einen letzten Absacker im Pub einzukehren.